Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

Musikalischer Abend 2012

Von Rap bis Klassik, von Rock bis Blues - Musikalischer Abend bot breite Palette

 

[26.06.2012] Einmal einem Publikum sein Können beweisen, einmal den Applaus für die aufwändige Probearbeit abholen, einmal in der Aula der Schule aufspielen statt im stillen Kämmerlein vor sich hin zu musizieren - welcher Künstler träumt davon nicht? Für zahlreiche Schüler der Karl-Trunzer-Schule ging dieser kleine Traum jetzt in Erfüllung. Beim schulinternen Musikalischen Abend, der unter dem Motto "KTS - Live on Stage" stand, zeigten die Band, der Chor und die Musicalgruppe der Schule eine breite Palette ihres musikalischen Könnens. Weitere Schülerauftritte der unterschiedlichsten Art und Weise sorgten für einen abwechslungsreichen Abend.

 

Neben vielen Schülern und Lehrern hatten sich auch zahlreiche Mitarbeiter, Eltern und Pensionäre der Schule in der Aula eingefunden, um dem ersten Auftritt der Schulband "Thrown together" (engl. zusammengewürfelt) beizuwohnen und der musikalischen Leiterin Christine Hägele anschließend ein großes Lob für ein gelungenes Programm zu überbringen. Dass den "Künstlern" die Nervosität und Anspannung anzumerken war und ein, zwei Mal die Technik ihren eigenen Kopf hatte, ließ den Abend fast noch authentischer und gleichzeitig heimeliger wirken. Das Potenzial, das in den einzelnen Schülerinnen und Schüler steckt, war jedenfalls nicht zu überhören; und so konnte am Ende jeder Gast verstehen, warum die Kinder und Jugendlichen den dringenden Wunsch verspürt hatten, dies einmal unter Beweis zu stellen.

 

Empfangen wurden die Gäste mit einer Diashow über die kürzlich durchgeführten "Afrika-Projekttage", ehe Schulleiter Walter Scheuermann ein paar kurze Begrüßungsworte sprach. Für den Rektor sei die Musik gerade auch in Ganztagesschulen ein unverzichtbares Muss, das im Unterricht, in AGs und weiteren Angeboten umzusetzen sei. Schließlich verhelfe sie zu Konzentration, Entspannung und Kraft und lasse Zeit und Raum zum Nachdenken. Nach dem Ausscheiden von Musiklehrer Kurt Heller habe man mit Christine Hägele und Lisa Wieler erfreulicherweise zwei Pädagoginnen an die KTS bekommen, die als Vorbilder und Motivatorinnen Hellers Nachfolge antreten konnten und nun die Begeisterung für Musik zu vermitteln versuchen.

 

Vom Klassiker "Eye of the Tiger" (von Survivor) über das nachdenkliche "Geboren um zu leben" (von Unheilig) bis hin zu Stimmungskracher "Ai Se Te Eu Te Pego" (von Michel Telo) reichte die zehnteilige Palette, mit der die Schulband die unterschiedlichsten Geschmäcker traf; während der Schulchor mit seinen Liedern den Sommer in die Aula zu holen versuchte.

 

Fremde Klänge gemischt mit einer Gänsehaut-Atmosphäre lieferte die eigens für die "Afrika-Projekttage" gegründete Musicalgruppe, die "Der ewige Kreis" und Elton Johns "Can you feel the love tonight?" darbot. Eine schöne Einlage war auch der Auftritt der 10. Klasse, die mit dem Nummer-eins-Hit "Heart Skips a beat" von Casting-Show-Star Olly Murs überzeugte. Zudem ernteten Hanna Calleri, Alexander Bitschinski und Marius Soyez für ihre Klaviereinlagen viel Applaus, während Ann-Kathrin Löhr ihr Können an der Klarinette eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Dazwischen sorgten Auftritte ganz anderer Art für eine gehörige Portion Action: Vier Fünftklässler glänzten als Hip-Hopper und Breakdancer und zeigten beim Beatboxen, wie mit Mund, Nase und Rachen Drumcomputerbeats imitiert werden können. Und Alex Bitschinski präsentierte mit Thomas Darevskij ein "Treffen von Gitarre und Schlagzeug", das ein hohes Maß an Konzentration erforderte.

So hatten die Schülerinnen und Schüler der KTS am Ende ein kurzweiliges Programm auf die Bühne gezaubert und waren sich nach den Dankesworten an ihre Lehrerinnen Christine Hägele und Lisa Wieler einig, dass dies nicht der letzte Musikabend an der KTS gewesen ist.       

 

Text und Fotos: Ines Waldherr, KTS