Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

Musikalischer Abend 2013

 

Rundum gelungenes Gesamtkonzept

Musikalischer Abend ließ keine Wünsche offen

 

[09.07.2013] Am Ende des Abends spendete ein sichtlich berührtes Publikum nicht nur lang anhaltenden Applaus, sondern verließ mit anerkennenden Blicken und Lobesworten die Aula. Was Lehrerin Christine Hägele mit ihrem Team beim zweiten Musikalischen Abend der Karl-Trunzer-Schule auf die Beine gestellt hatte, war schon aller Ehren wert. Und so war ein Großteil der Besucher doch positiv überrascht ob der Qualität, die die Schülerinnen und Schüler verschiedenster Klassenstufen aufs Parkett gezaubert hatten. Mit einem abwechslungsreichen Programm feierte der Abend nach seiner Premiere im vergangenen Jahr nun eine Neuauflage, die zweifelsohne als "rundum gelungen" bezeichnet werden darf. Denn neben dem "bunten musikalischen Blumenstrauß", wie Rektor Walter Scheuermann die Auswahl bezeichnete, war auch das Gesamtkonzept mit Dekoration, Blumenschmuck, Ambiente und Pausenverpflegung rundum stimmig.

 

"Wir haben sehr viel und intensiv geprobt", informierte Christine Hägele zu Beginn die zahlreichen Zuschauer. Aber dadurch, dass es für viele Schüler der heiß ersehnte erste öffentliche Auftritt sei, solle man auch an das Lampenfieber denken, bat die Lehrkraft den einen oder anderen etwaigen Fehler zu akzeptieren. Mit dem Satz "Glaubt an euch!" schickte sie ihre Schützlinge in "ihren" Abend, mit dem am Ende alle Beteiligten wahrscheinlich mehr als zufrieden waren.

 

Die Instrumentengruppe der Klasse 5, die sich den Namen "Music in my soul" gegeben hat, zeigte bei "Country Roads", "The lion sleeps tonight" und "Mamma Mia" aus dem Abba-Musical ihr Können und berührte vor allem mit dem Titanic-Song "My heart will go on" von Celine Dion. Die Schulband "Thrown together" bot bei "Lila Wolken" ihr ganzes Können auf und erinnerte mit dem Ohrwurm "I follow rivers" an das Champions-League-Finale, nach dem dieses Lied überall gepfiffen wurde. Bei "Wonderwall" endete die gemütlich jammende Gitarrenrunde mit einem unerwarteten Schlagzeugeinsatz und mit "Don t stop believin" bildete die Band den Abschluss eines Musikabends, der vielen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Zwei Mitglieder der Schulband, Linda Diehm und Alex Bitschinski, boten "Wherever you will go" dar und reihten sich damit in die Riege mutiger Solo-Künstler ein: Die Zehntklässlerin Hanna Calleri sorgte mit ihren Klavierstücken für Gänsehaut: Bei der ursprünglichen irischen Weise "You raise me up" von Westlife wurde sie von Christine Hägele an der Querflöte begleitet; und auch das Thema aus dem Film "Die fabelhafte Welt der Amelie" ging unter die Haut. Ebenso überzeugend agierten Max Mothen mit seinem "Dino Dance" am Schlagzeug und Nele Hemberger mit ihrem Saxophon beim Spiritual "Swing low sweet chariot". Marius Soyez glitt bei seinem "Wirbelwind" wie ein solcher über die Tastatur des Klaviers.

 

Emely Eberle und Sina Domke boten auf ihren Flöten das bekannte "Amazing Grace" dar, und ein eingespieltes Klarinetten-Trio (Theresa Bott, Carolin Kleinert, Ann-Kathrin Löhr) zelebrierte Beethovens "Freude schöner Götterfunken" sowie das jüdische Stück "Donna Donna". Für eine der größten Überraschungen sorgten Yildiz Pala und Latifa Belaguenaoui, die bei "Read all about it" mit ihren Stimmen mehr als zu überzeugen wussten. Begleitet wurden die beiden von Lehrerin Lisa Wieler am Keyboard.

 

"Musik ist die beste Kommunikation", hatte Schulleiter Walter Scheuermann in seinen Begrüßungsworten gesagt. Nicht nur inhaltlich wie beispielsweise in "Spinner" von "Revolverhelden", das von der 5. Klasse gesungen wurde und in dem es darum geht, an Wünschen und Träumen festzuhalten. Sondern auch klangtechnisch, schließlich transportieren viele Melodien Gefühle, und so sah man das Publikum andächtig und sichtlich angetan den Klängen lauschen. Am Ende eines tollen Abends sprach ein stolzer Rektor von motivierten und starken Kindern, die neben Mut und Können auch super Leistungen gezeigt haben. Mit anerkennenden Worten bedankte er sich bei den Akteuren und überreichte Christine Hägele, die den Abend organisiert hatte, einen Blumenstrauß. Auch die helfenden Lehrkräfte Simone Wölfelschneider-Trenkle, Caroline Köpfle, Corona Fertig und Marianne Öppling erhielten ein kleines Dankeschön.

 

Und so machte sich das Publikum nach etwa zweieinhalb kurzweiligen Stunden beschwingt und zufrieden auf den Heimweg. 
 
Text u. Fotos: I. Waldherr, KTS

Impressionen "Musikalischer Abend 2013"

Zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken!