Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

Lernmöbel

Förderverein spendet Lernmöbel - auf dem Foto (v.l.): Hanna Uhl (stellv. Klassenlehrerin der 5. Klasse), Ines  Waldherr (Klassenlehrerin der 5. Klasse), Reinhold Erg (stellv. Vorsitzender des Fördervereins), Birgit Heuberger (Vorsitzende des Fördervereins), Natalie Ederer (Konrektorin) und Walter Scheuermann (Rektor)

RNZ und FN berichten

"Das Ziel heißt Lernerfolg für jeden Schüler"

Neue Lernkultur: Förderverein der KTS spendet flexible Lernmöbel - "Tag der offenen Tür"

 

[26.02.2016] Dass in Sachen Schulentwicklung landesweit viel getan werden muss, ist kein Geheimnis. Dass dafür neben motivierten und engagierten Schulleitungen und Pädagogen viel finanzielle Unterstützung vonnöten ist, auch nicht. Die Karl-Trunzer-Schule Buchen hat sich auf den Weg in Richtung neue Lernkultur gemacht und ihr Förderverein hat der Bildungseinrichtung 4500 Euro für die Anschaffung neuer Lernmöbel bereitgestellt. Rektor Walter Scheuermann, der die Spende aus den Händen der Vorsitzenden Birgit Heuberger und deren Stellvertreter Reinhold Erg entgegen nehmen durfte,  freute sich, dass "wir unseren Fünftklässler mit diesen flexiblen Möbeln eine weitere Grundlage für persönlichen Lernerfolg bieten können".

 

Die Notwendigkeit, den Prozess der Lernorganisation voran zu treiben, haben die "Macher" längst erkannt und haben nicht zuletzt den neuen Bildungsplan für die Sekundarstufe I in die Wege geleitet, der ab nächstem Schuljahr greifen wird und der sowohl Haupt- und Werkreal-, als auch Real- und Gemeinschaftsschulen betrifft, indem er die anzustrebenden Kompetenzen auf drei Niveaustufen ausweist.

 

Nun obliegt es den Schulen, sich entsprechend darauf vorzubereiten und die Basis für eine sich verändernde Lernkultur zu schaffen. Schließlich ergeben sich für Werkrealschüler auf dem Weg zum Hauptschul- bzw. - nach sechs Jahren - zum mittleren Bildungsabschluss erweiterte Lernchancen und eine verstärkte individuelle Förderung. "Der Einstieg ist gemacht", zeigt sich Scheuermann stolz auf das bisher dafür Geleistete, "die neuen Fünfer können kommen."

 

Damit sich Interessenten ein richtiges Bild von der "Bildungseinrichtung im Wandel" machen können, öffnet die Schule am Freitag, 4. März, von 14.30 bis 17 Uhr ihre Pforten für jedermann. Neben einem Überblick über das Schulkonzept der Werkrealschule mit den vor Ort entwickelten fünf Säulen (Eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten, Stärkung der Sozialkompetenz, Individuelle Förderung, Berufswegeplanung und Bewegte Schule) sowie die Organisation des Ganztagsbetriebs besteht an diesem "Tag der offenen Tür" auch die Möglichkeit, die Räumlichkeiten kennen zu lernen sowie erste Einblicke in individualisiertes und kooperatives Lernen und bedürfnisgerechte Arbeitsformen zu erhalten. Der Einsatz verschiedener Aufgabenformate gehört dabei genauso dazu wie die Arbeit mit Wochenplänen oder der Unterricht an Tablet-PCs bzw. anhand von Versuchen.

 

Zu der in der KTS so hoch angesiedelten Kultur der Anerkennung und Wertschätzung gehören unter vielem anderen auch die Arbeit der Schulsozialarbeit, der Schülermitverantwortung sowie der ausgebildeten Streitvermittler, die allesamt ihre Aufgaben vorstellen werden. Des Weiteren werden verschiedene Fächer Sonderaktionen durchführen, wie bspw. eine Kreativwerkstatt, den Bau eines Brennstoffzellenautos, Kochen und Backen sowie Musik. Die Schulleitung wird auch für Fragen zur Verfügung stehen.

 

Elternbeirat und Förderverein, der für die verbindliche Ganztagsschule hinsichtlich finanzieller Mittel und Organisation der Caféteria eine riesige Stütze ist, werden die Gäste mit Erfrischungsgetränken, Kaffee und Kuchen bewirten. Auch hierbei bekommen die Gäste einen Einblick in den Lern- und Lebensraum Ganztagsschule, dessen Ziele der Förderverein seit fast acht Jahren ideell und materiell unterstützt. Ohne die Arbeit dieses gemeinnützigen Vereins gäbe es wahrscheinlich weder den Wasserspender noch das Schulfruchtprogramm noch die farbenfrohe Couch in der Aula. Mit der Beschaffung der Lernmöbel ist nun auch äußerlich erkennbar, dass die Schule auf dem Weg ist - auf dem Weg in eine neue Lernkultur. 

Text u. Fotos: I. Waldherr, KTS

Lernmöbel - Spendenübergabe

Zum Vergrößern auf ein Bild klicken, danach ist Vor- und Zurückblättern möglich!