Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap
Sie sind hier: Startseite // Archiv // Ereignisse // Schj. 2016-17

Weihnachtsfeier 2016

"Wichtiger Anker in einer unruhigen Zeit"

Kurzweilige Weihnachtsfeier mit Ehrungen und Spendenübergabe

 

[22.12.2016] Am letzten Schultag im zu Ende gehenden Kalenderjahr versammelten sich Schüler, Lehrer sowie die Mitarbeiter der Karl-Trunzer-Schule traditionell zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier in der Aula.

 

Den Einstieg der diesjährigen Feier bildete eine kurze Ansprache von Rektor Walter Scheuermann, der das Weihnachtsfest als ganz wichtigen Anker in einer unruhigen Zeit beschrieb. Auch wenn die Konsumgesellschaft an der Bedeutung des Weihnachtsfestes zerre und ziehe, so bleibe es doch ein wiederkehrendes Ereignis, das in der KTS auch traditionell mit einer Zusammenkunft der ganzen Schule gefeiert werde. Mit einem kurzweiligen Programm, an dem jährlich viele Klassen beteiligt seien, mache man sich in der Schule quasi ein erstes kleines vorweihnachtliches Geschenk und stimme sich so gemeinsam auf die bevorstehenden Feiertage ein.

 

Auch dieses Jahr gelang es den Schülerinnen und Schülern unter Leitung von Elke Jahn-Fischer wieder, eine gelungene Mischung aus Besinnlichkeit und netter Unterhaltung auf die Bühne zu bringen: Die 7b zeigte mit ihrer nachdenklich stimmenden Vorführung zum Gedicht "Sternenhimmel", wie es Fröhlichkeit, Hilfe, Dankbarkeit und Co schaffen, Licht in die Dunkelheit von Gewalt, Eifersucht, Gier usw. zu bringen. Lustiger gemeint war dagegen das Gedicht von Schülern der Klasse 10a, die im "Little Christmas Gedicht" ein bisschen Deutsch und ein bisschen Englisch durcheinander warfen und damit die Lacher auf ihrer Seite hatten.

 

Die Sechstklässler riefen in ihrem "Betlehem-Rap" auf ganz moderne Art und Weise die Weihnachtsgeschichte in Erinnerung, während die Klasse 8a die Kurzgeschichte "Nachts schlafen die Ratten doch" von Wolfgang Borchert als Theaterstück aufführte und hierbei vor allem durch ihre Textsicherheit und die selbst gestaltete Kulisse bestach.

 

Für musikalische Höhepunkte sorgte zum einen Emma Stephan (8b) am Klavier, zum anderen tauchten die Fünftklässler die Aula mit ihrem ergreifenden bolivianischen Weihnachtslied "Huahuanaca" in eine Gänsehaut-Atmosphäre.

 

Ein weiterer Teil des Programms waren auch wieder Ehrungen verdienter Schüler. Imane Msallek hatte vor wenigen Tagen den Lesewettbewerb der 6. Klasse gewonnen und erhielt dafür aus den Händen von Rektor Walter Scheuermann eine Urkunde und einen Geschenkgutschein, bevor sie mit dem Vortragen einer Geschichte über die schlimmen Herdmann-Kinder eine Kostprobe ihres Könnens gab. Mucksmäuschenstill lauschte die Schulgemeinschaft ihrem Text, der mit lautem Applaus bedacht wurde.

 

Die Ehrung der Sieger des Hallenfußballturnieres übernahm dann Tabea Roth, die Hauptorganisatorin des Turnieres, das Ende November stattgefunden hatte. Die Gewinner des Turniers wurden sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungs in zwei Altersklassen ermittelt. Bedeutender als die Siegerteams auszuzeichnen war für Tabea Roth die erfreuliche Tatsache, dass die ganze Schule ein hervorragendes Turnier erlebt und es keine Verletzungen zu beklagen gegeben habe. Mit einem lauten Applaus würdigte die Schulgemeinschaft den Verdienst aller inklusive der Schiedsrichter, die einen guten Überblick behalten hatten.

 

"Eure Beiträge haben mich froh gestimmt", lobte ein sichtlich begeisterter Rektor nach dem abwechslungsreichen Programm das Engagement der Schülerinnen und Schüler, die mit ihren vielfältigen und vielseitigen Beiträgen eine "super Einstimmung auf das Weihnachtsfest" geboten haben. Mit einem großen Dankeschön leitete er zu seinen Schlussworten über, in denen er die Weihnachtszeit als eine Zeit des Dankens titulierte. Man solle und dürfe alles Schöne, was man im zu Ende gehenden Kalenderjahr erlebt hat, würdigen. Schulisch betrachtet seien an dieser Stelle die besonderen Aktionen wie Landschulheimaufenthalte, Ausflüge, Lesenächte und Sozialtrainings, aber auch die gute Zusammenarbeit untereinander zu nennen.

 

Aber es gebe auch viele Menschen, die ein extra Dankeschön in diesem Rahmen verdient hätten: Für ein gelingendes Schulleben sorgen nämlich nicht zuletzt die ehrenamtlichen Cafeteria-Damen. Stellvertretend für alle überreichte Schülersprecher Daniel Neu mit ein paar Helferinnen aus der Klasse 9a ein kleines Dankeschön an Birgit Heuberger, die Hauptorganisatorin und Vorsitzende des Fördervereins.

 

Ein weiterer sichtbarer Höhepunkt von Hilfsbereitschaft war die Scheckübergabe an Norbert Linsler, den Vorsitzenden des Vereins "Aktion Hungernde Kinder". Mit vielen übers Jahr verteilten Aktionen, wie beispielweise dem Verkauf von Kuchen, hatten die Schülerinnen und Schüler 800 Euro für Awasa erwirtschaftet, das die Schülersprecher Daniel Neu und Raimondo Tela zusammen mit SMV-Lehrerin Alexandra Holzschuh nun offiziell übergeben durften. "Wir bleiben dran" bedankte sich Scheuermann bei allen, die ihren Teil zum Kampf gegen Leid und Armut beigetragen haben.

 

Der Schulleiter wünschte allen Kindern und Jugendlichen, allen Lehrkräften sowie allen Mitarbeitern der Bildungseinrichtung ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Start im neuen Kalenderjahr, in dem man wieder neue Ziele angehen und mit Ausdauer verfolgen werde.

Text und Fotos: Ines Waldherr, KTS

Fotoserie zur Weihnachtsfeier 2016

Zum Vergrößern auf ein Bild klicken, danach ist Vor- und Zurückblättern möglich!

Spendenübergabe 2016

 

Spendenübergabe an den Verein "Aktion Hungernde Kinder"

Das Bild zeigt v.l.n.r. Verbindungslehrerin Alexandra Holzschuh, Schülersprecher Daniel Neu, Konrektorin Natalie Ederer, Vorsitzender des Vereins "Aktion Hungernde Kinder" Norbert Linsler, stv. Schülersprecher Raimondo Tela und Rektor Walter Scheuermann.

Weihnachten und Jahreswechsel

 
 
Allen Eltern, Schülern,
Kollegen und Mitarbeitern
sowie den Förderern unserer Schule
wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest,
schöne, erholsame Ferientage
und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!
 
Walter Scheuermann, Rektor
Natalie Ederer, Konrektorin
 
 
 
 
 
"Wenn du es nicht einfach erklären kannst,
hast du es nicht gut genug verstanden."
- Albert Einstein -
(Vom Infoabend zur GMS)