Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap
Sie sind hier: Startseite // Archiv // Ereignisse // Schj. 2014-15

Pop-Musical 2015

 
Die FN berichtete:
 
Zu Besuch bei Noah und den Klonen ...

 

"Die Rückkehr der Zeitmaschine" - Aufführung des Pop-Musicals begeisterte das große Publikum

 

[28.07.2015] Engagierte Schauspieler, motivierte Sänger und ein begeistertes Publikum in einer prall gefüllten Aula - mit einem grandiosen Abschlussabend startete die Schulgemeinschaft der Karl-Trunzer-Schule in die wohl verdienten Sommerferien.

 

Unter Federführung der Musiklehrerin Lisa Wieler und der Kunstlehrerin Hanna Uhl präsentierten die Klassen 5a und 5b mit Unterstützung der beiden siebten Klassen das fantasievolle und lehrreiche Pop-Musical "Die Rückkehr der Zeitmaschine" von Martin Falk und hatten sich am Ende der Veranstaltung die Standing Ovations des Publikums redlich verdient. Trotz anfänglicher Probleme mit der Tontechnik ließen sie sich nicht aus dem Konzept bringen und entführten das große Publikum auf eine Reise in verschiedene Zeiten.

 

Und dabei war nicht nur die Leistung der jungen Akteure aller Ehren wert. Auch das Bühnenbild, die aufwändige Kostümierung, der durchorganisierte Ablauf sowie schöne und ergreifende Lieder trugen ihren Teil dazu bei, dass der Abend zu einem großen Erfolg wurde.

 

Mit dem Auffinden einer von ihrer Oma geerbten Zeitmaschine beginnt für die Geschwister Christian und Petra und deren Freunde eine aufregende Zeit: Mithilfe dieses Gerätes und einer Zeitformel beamen sie sich in verschiedene Zeiten. So landen sie im Jahr 985 inmitten einer Truppe von Wikingern und lernen dort Bjarne Herjolfsson kennen, der sie darüber informiert, dass nicht Kolumbus sondern die Wikinger Amerika entdeckt hätten. Sie beamen sich ins Jahr 1980, wo sie den Astronauten Neil Armstrong treffen, der ihnen die Geschichte der ersten Mondlandung schildert.

 

Sie treffen auf Noah und seine Arche sowie 1633 auf Galileo Galilei, der sie über den Stand seiner Forschungen über die Planeten informierte. Die letzte Reise führt die Gruppe schließlich ins Jahr 4786 nach Christus, wo sie auf die geklonten Menschen Clony und Bony sowie andere seltsame Lebewesen treffen. Die agilen Klone hatten mit ihrer aufgeweckten Art das Publikum schnell auf ihrer Seite, doch wurde auch der Verlust der Gefühle und der Individualität nicht außer Acht gelassen und somit zum Nachdenken angeregt.

 

Immer wieder banden die Akteure die Zuschauerinnen und Zuschauer in die Vorführung mit ein, sodass die eineinhalb Stunden Show wie im Flug vorüber waren. Zwischen den beiden Handlungsteilen sorgten die Siebtklässler dafür, dass sich alle bei Snacks und Getränken stärken konnten.

 

Am Ende blieben Rektor Walter Scheuermann und Konrektorin Natalie Ederer nur noch Worte des Dankes - an das große begeisterte Publikum, an die Fünft- und Siebtklässler für deren dargebotene Leistung und an alle, die ihren Teil zum Gelingen dieses wunderbaren Abends beigetragen haben. So habe das ohnehin schon abwechslungsreiche Schuljahr an der Karl-Trunzer-Schule am Ende noch einen weiteren Höhepunkt erreicht.

Text u. Fotos: I. Waldherr, KTS

Fotoserie zur Aufführung des Pop-Musicals "Die Rückkehr der Zeitmaschine"

Zum Vergrößern auf ein Bild klicken, danach ist Vor- und Zurückblättern möglich!

Pop-Musical, Teil 1

Pop-Musical, Teil 2