Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap
Sie sind hier: Startseite // Archiv // Ereignisse // Schj. 2013-14

Abschlussfeier 2014

Das "solide Fundament" wurde gebührend gefeiert 

60 Schülerinnen und Schüler erhielten ihre Zeugnisse 

 

[23.07.2014] "Den Absprung wagen, das Ziel erreichen" - unter diesem Motto feierten zahlreiche Jugendliche in der Buchener Stadthalle ihren erfolgreich bestandenen Abschluss an der Karl-Trunzer-Werkrealschule. Während 41 Neuntklässler aus den Händen von Rektor Walter Scheuermann das Hauptschulabschluss-Zeugnis entgegen nehmen durften, bekamen 19 Zehntklässler das Zeugnis mit dem Mittleren Bildungsabschluss überreicht. Mit einem ansprechenden Rahmenprogramm und einem Empfang wurden diese Erfolge gebührend gefeiert.

 

Gedanken über Selbstbestimmung

 

"6800 beziehungsweise 8200 Stunden Lebenszeit haben wir in den vergangenen fünf beziehungsweise sechs Jahren zusammen verbracht", nannte Scheuermann zu Beginn seiner Ansprache eine stattliche Zeitspanne. Eine Zeitspanne, in der man zusammen gelebt und gelernt und auch zahlreiche Erfahrungsfelder erschlossen habe, die in keinem Bildungsplan stehen. Freundschaft, Verlässlichkeit, Diskussionsfähigkeit, Existenz in der Gruppe und vieles mehr seien Aspekte, die unerlässlich seien, will man nach den drei psychologischen Grundbedürfnissen "erfolgreich, eigenständig und eingebunden sein" leben. Nach einigen Gedanken über das Schlüsselwort "Selbstbestimmung" und der zurück liegenden Schulzeit wünschte er seinen scheidenden Schützlingen "einen bunten Lebens- und Berufsweg".

 

Glückwünsche überbrachten neben dem Schulleiter auch Konrektorin Natalie Ederer und Bürgermeisterstellvertreterin Ruth Weniger als Vertreterin der Stadt Buchen. Sie stellte das Bild des Absprungs, als Teil des Mottos, in den Mittelpunkt ihrer Rede und wünschte den Absolventen deshalb einen hohen und weiten Sprung mit einer guten Landung. Mit dem Abschluss hätten die Mädchen und Jungen ein "solides Fundament" geschaffen; nun müsse man flexibel und weiterhin lernbereit sein, Neues wagen und neugierig bleiben, um in der sich immer schneller verändernden Welt eine gute Landung hinlegen zu können. "Ihr könnt den Absprung wagen", appellierte sie optimistisch.

 

Schülersprecher Marius Gremminger blickte auf die Schulzeit an der KTS zurück, erinnerte an die zu Beginn ungewohnten Nachmittage und verglich die gut geregelte Schule mit dem Aufbau einer Uhr. Die Zusammenarbeit vieler Zahnräder hätte es ermöglicht, "diesen wichtigen Schritt in unserem Leben zu machen", statierte der Absolvent, der seinen Mitschülern und sich selbst das Erreichen der gesteckten Ziele wünschte.

 

Breites Rahmenprogramm

 

Durch den Abend, der neben der Ansprache und den Grußworten ein kleines Programm bereit hielt, führten die beiden Moderatoren Chiara Fürst (9a) und Hamza Hamrita (10). Während die drei Klassen jeweils mit musikalisch passend unterlegten PowerPoint-Präsentationen an ihre Schulzeit erinnerten, begeisterte Latifa Belaguenaoui mit der emotionalen gesanglichen Darbietung des Stückes "Danke für die schöne Zeit"; und der Schwarzlichttanz der Neuntklässler zu "Ein Hoch auf uns" sorgte für Beifallsstürme des staunenden Publikums.

 

Die Mädchen der beiden neunten Klassen verabschiedeten sich mit dem Lied "Au revoir" von ihren Lehrern und der ganzen Schulgemeinschaft, während die Theater-AG mit dem Stück "Die Pizza-Pleite" die Lacher auf ihrer Seite hatte. Nele Hemberger, Gina Jacobs und Ceyda Cakmak strapazierten als Vater, Sohn und Tochter mit ihren missverständlichen Meinungen zu den Mathe-Hausaufgaben die Lachmuskeln der zahlreichen Gäste.

 

Tipps für Mitschüler

 

Ernster wurde es dann bei den Wünschen der drei Klassenlehrer. Steffen Keßler (9a), Ulrike Pader (9b) und Margit Hollerbach (10) hatten sich Gedanken über den Sprung in den neuen Lebensabschnitt gemacht und trugen diese, unterlegt mit passenden Bildern und verbunden mit den dazu passenden Wünschen, vor. Von "realistische Ziele setzen" über "ausdauernd sein" bis hin zu "Freundschaften pflegen" reichte die Bandbreite der Tipps, die die drei ihren Schülern mit auf den Weg gaben.

 

Preisverleihung

 

Den Mittelpunkt des Abends bildete freilich die feierliche Überreichung der Zeugnisse und Qualipässe sowie die Ehrung von Schülern mit herausragenden Leistungen.

Den Klassenpreis erhielten Sarah Schaller (9a, Durchschnitt 1,7), Sharon Edelmann (9b, Durchschnitt 2,0) und Elen Calleri (10, Durchschnitt 1,6).

Über ein Lob durften sich zudem aus der Klasse 9a: Katharina Repp (1,9), Natalie Egenberger (1,9 ), Timo Helm (1,9) und Marius Gremminger (2,0) sowie aus der Klasse 10: Vanessa Krämer (1,7), David Bender (1,9), Eduard Bechler (1,9) sowie Nico Switalla (1,9) freuen.

 

Schließlich war die Abschlussfeier auch ein Abend der Dankesworte. Dankesworte der Schüler an ihre Lehrer, Dankesworte von Rektor Scheuermann an alle Eltern, Lehrer und sämtliche Mitarbeiter an der KTS, die den anspruchsvollen Betrieb der Ganztagesschule gewährleisten. Denn mittlerweile sind "wir ein kleines Unternehmen" geworden. Ein Unternehmen, das an diesem Abend 60 Zahnrädchen abgab, im September aber wieder eine erfreuliche Zahl an Nachfolgern begrüßen darf.

   Fotos und Text: I. Waldherr, KTS 

Abschlussfeier

Zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken!