Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap
Sie sind hier: Startseite // Archiv // Ereignisse // Schj. 2013-14

35-köpfige Verstärkung an Bord

Die neuen Fünftklässler wurden von der Schulgemeinschaft herzlich empfangen

 

[10.09.2013] Die Verstärkung der Karl-Trunzer-Schule ist eingetroffen! Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Anbau der Bildungseinrichtung wurden am Dienstag 35 neue Fünftklässler "eingeschult". Während Schulleiter Walter Scheuermann die Mädchen und Jungen sowie deren Eltern mit freundlichen und motivierenden Worten empfing, sorgten die Sechstklässler mit ihrem Theaterstück für Begeisterung.

 

Mit einer Mischung aus Vorfreude und Respekt im Blick betraten die 35 "Neuen" -begleitet von ihren Eltern - die einladenden Räumlichkeiten im Anbau der Schule; und man spürte förmlich das Gefühl, wie es ist, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. "Ja, jetzt seid ihr wieder die Kleinsten", traf Scheuermann den Nagel auf den Kopf, "aber wir brauchen euch! Ihr seid ab heute ein Teil von uns!" Er versprach den Mädchen und Jungen, dass alle Lehrer und Mitarbeiter sie ernst nähmen und offen für ihre Sorgen, Nöte und Anliegen seien. "Sagt, wo euch der Schuh drückt! Stellt die Fragen, die euch auf den Nägeln brennen!", motivierte er die Kinder, die gebannt seinen Ausführungen lauschten. Nicht nur die Klassenlehrerinnen stünden dabei als Ansprechpartner zur Verfügung, informierte der Schulleiter.

 

Schließlich sei ein Schulwechsel ein "einschneidendes Erlebnis": Nun werden die Hausaufgaben in der Schule gemacht, es wird viel Zeit mit heute noch fremden Menschen verbracht, es wird neue Fächer, neue Lehrer (mit unterschiedlichsten Erwartungen), neue Regeln, neue Themen und neue Räumlichkeiten geben und es werden viele spannende Erlebnisse und neue Erfahrungen gesammelt - nannte der Schulleiter gleich am ersten Tag einige interessante Änderungen. Doch sieht er nicht nur kein Problem, sondern sogar eine Chance darin, sich nach und nach in die Neuerungen einzuarbeiten, was auch manchmal Geduld kosten wird. Und dass Begegnungen mit Menschen zwar immer spannend, jedoch nicht immer erfreulich sein müssen, sei auch kein Geheimnis, doch müsse man lernen, mit Auseinandersetzungen, Reibungspunkten und unterschiedlichen Sichtweisen umzugehen. Fakt ist, dass all die Erfahrungen, die die Kinder an der Ganztagesschule sammeln, sie persönlich weiterbringen und für das Leben rüsten werden.  

 

Ein Ziel, das dabei natürlich mit all diesen Rahmenbedingungen erreicht werden soll, heißt "schulischer Erfolg". Mit dem eingeschlagenen Weg hin zu immer mehr Selbstständigkeit und eigenverantwortlichem Arbeiten werden Türen geöffnet, Möglichkeiten geboten und die Kompetenzentwicklung voran gebracht. Gerade hinsichtlich der immer mehr benötigten Entwicklungsschritte bat er die Eltern weiterhin um die volle Unterstützung ihrer Sprösslinge - auch wenn es darum geht, Rückschläge zu verarbeiten oder den benötigten Schonraum zu ermöglichen. "Wir haben alle das gleiche Ziel; wir wollen alle Erfolg!", verdeutlichte der Schulleiter, der sich eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit wünsche: "Wir haben eine große Aufgabe - packen wir sie an!"

 

Dieser Appell passte wunderbar zu dem nun folgenden Theaterstück, das die Sechstklässler unter Leitung ihrer Klassenlehrerin Lisa Wieler darboten: Die "Vorstadtkrokodile" ließen dank der Beobachtungen des körperlich behinderten Bandenmitglieds Kurt eine Diebesbande auffliegen, hatten bis zu ihrem Erfolg jedoch allerhand brenzlige Situationen zu überstehen. Lange anhaltender Applaus des Publikums quittierte die Leistung der Mädchen und Jungs, die ein Jahr zuvor an der KTS an genau der selben Stelle eingeschult worden waren und sich bereits sichtlich gut eingelebt haben.

Herzlich willkommen

Nachdem Walter Scheuermann die Klassenverteilung bekannt gegeben und den Kindern tierische Wünsche mit auf den Weg gegeben hatte, wurden sie von ihren neuen Klassenlehrerinnen Frau Uhl und Frau Waldherr in ihre neuen Klassenzimmer gebracht, wo sie gleich in die gemeinsame Kennlernwoche starteten - bepackt mit einem kleinen Begrüßungsgeschenk, das die Sechstklässler für sie vorbereitet hatten.

 

Während die Neuen ihre ersten Schritte in fremden Gefilden machten, wurden ihre Eltern von Frau Heuberger und Herrn Erg, den beiden Vorsitzenden des Fördervereins, über die Arbeit des Vereins informiert, der die Kids in ihrer ersten Pause mit Brezeln und Äpfel versorgte.

 

So geht die Karl-Trunzer-Schule in allen Jahrgangsstufen mit einer stabilen Zweizügigkeit ins neue Schuljahr. Auf geht s! in ein hoffentlich erfolgreiches und gesundes 2013/14!

Die ersten Stunden im Klassenzimmer

Zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken!

Text u. Fotos: I. Waldherr, KTS