Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap
Sie sind hier: Startseite // Archiv // Ereignisse

26 "Neue" in der KTS-Familie

Die Fünftklässler wurden im Rahmen einer Feierstunde liebevoll empfangen.

 

Die Karl-Trunzer-Schule hat 26 neue Schülerinnen und Schüler. Am Dienstag, 11. September 2012, wurden die neuen Fünftklässler im Rahmen einer Feierstunde im farbenfrohen Kombiraum der Schule offiziell "eingeschult".

 

"Wir gehören ab heute zusammen", begrüßte Schulleiter Walter Scheuermann die Mädchen und Jungs, die erstmals ihr neues Terrain betraten und gespannt und mit großen Augen den vielen neuen Dingen entgegen sahen, die sie erwarten. Begleitet von ihren Eltern erfuhren sie vom Rektor die wichtigsten Informationen über ihre neue Schule; und ihre Vorgänger, die Sechstklässler, bereiteten ihnen einen abwechslungsreichen Empfang. Nachdem die 6a unter Leitung ihrer Klassenlehrerin Elke Jahn-Fischer ein afrikanisches Märchen als Stabfigurentheater vorgeführt hatte, spielte die 6b unter Leitung ihrer Klassenlehrerin Ines Waldherr die Geschichte "Die Schmunzelsteinchen" nach. Das Schmunzelsteinchen, das anschließend jeder Fünftklässler geschenkt bekam, soll an eine Welt voll Freude, Liebe und Lachen erinnern und den "Neuen" auch in schlechten Phasen zu guter Laune verhelfen.

 

Und eigentlich steht der guten Laune zumindest schulisch gesehen auch nichts mehr im Weg! "Ich bin ein Fan der Schule", verdeutlichte Scheuermann, "da wir hier Unterrichtsformen, Pädagogik und das Begleiten von Kindern in vielfältiger Art und Weise praktizieren." Gerade die Ganztagsschule unternehme doch besondere Anstrengungen, um den Schülern den Weg zum nächsten Etappenziel zu ebnen. Auf ganz unterschiedlichen Wegen und mit vielen Gestaltungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten verfolge man das große Ziel, den Schülern immer mehr Eigenständigkeit zu übertragen, um das ebenfalls mitgegebene Handwerkszeug am Ende auch richtig nutzen zu können. "Denn in unserem Bildungssystem stehen alle Wege offen", wies er auf eine rosige Zukunft hin. Auch im musisch-künstlerischen Bereich sowie bei sportlichen Aktivitäten könne die KTS sehenswerte Erfolge vorweisen.

 

An die Eltern appellierte Scheuermann, eine Partnerschaft mit der Schule einzugehen und ihre Kinder auf der neuen Etappe zu unterstützen. Die Schule sei offen für Austausch, sei aber auch auf Helfer angewiesen. Dies verdeutlichte auch Birgit Heuberger, die Vorsitzende des Fördervereins, die sich mit einem Grußwort an die "Neuen" wandte. Um einen angenehmen Lebensraum zu schaffen und weiterhin eine Auswahl an liebevoll hergerichteten gesunden Lebensmitteln anbieten zu können, brauche das Cafeteria-Team dringend Unterstützung. "Jede helfende Hand ist willkommen", beendete sie ihre dringliche Bitte an die Eltern der Fünfer.

 

Nachdem der Schulleiter mit Hilfe einer Power-Point-Präsentation den "Erfahrungs- und Lebensraum Schule" sowie die Zielsetzungen der pädagogischen Ganztageskonzeption verständlich erläutert hatte, waren die Eltern in der schuleigenen Cafeteria noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Ihre Kinder hatten sich indes bereits längst verabschiedet. Ausgerüstet mit kleinen Schultüten, die die Sechstklässler für sie gebastelt und gefüllt hatten, hatten sie bereits ihre Mission Neueinstieg gestartet: Ihre Klassenlehrerinnen Lisa Wieler und Tanja Popp waren bereits kennen gelernt; und die Räumlichkeiten, in denen sie in den nächsten Jahren viel Zeit verbringen und viele soziale, fachliche, methodische und personale Kompetenzen erwerben werden, waren auch schon inspiziert.    

Text und Fotos: Ines Waldherr

Liebe Fünfer!
Wir wünschen euch bei uns einen tollen Start ins neue Schuljahr!