Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap
Sie sind hier: Startseite // Archiv // Ereignisse // Schj. 2011-12

Abschlussfeier 2012

Die Preisträger der Klassen 9a, 9b und 10 mit ihren Klassenlehrern Steffen Keßler, Claudia Göllner und
Margit Hollerbach sowie Rektor Walter Scheuermann

"Schulabschluss - Dein Schlüssel zum Erfolg"

Eindrucksvolle Abschlussfeier unter dem Motto "Alles hat seine Zeit" 

 

[18.07.2012] Die Schüler der Abschlussklassen an der Karl-Trunzer-Schule wurden in diesem Jahr erstmals in der neuen Stadthalle verabschiedet. In einer eindrucksvollen Feier konnten insgesamt 79 Schülerinnen und Schüler ihr Abschlusszeugnis in Empfang nehmen, davon 58 einen Hauptschulabschluss und 21 das Zeugnis der Mittleren Reife. Als beste Schüler der Hauptschule wurden Tirza Bühler und Nicole Hubert mit einem Notendurchschnitt von jeweils 1,3 sowie Theresa Vogel mit einem Werkrealschulabschluss von 1,5 ausgezeichnet. Ein Lob für eine Gesamtleistung von mindestens 2,0 oder besser erhielten in der Hauptschule 15 Schülerinnen und Schüler, während 8 Absolventen der Werkrealschule für diese Leistung belobigt wurden. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Oswald, der von Kaplan Markus Obert zelebriert wurde, trafen sich die Schüler zusammen mit Eltern, Verwandten, Freunden und Bekannten sowie dem Lehrerkollegium und zahlreichen Ehrengästen in der Stadthalle zur diesjährigen Schulabschlussfeier.

 

In seiner Begrüßung betonte Schulleiter Scheuermann, dass man in diesem Jahr bewusst die neue Stadthalle als Veranstaltungsort ausgewählt habe, um der Bedeutung des Anlasses, nämlich dem Erreichen eines Schulabschlusses, gerecht zu werden. Die Anwesenheit der zahlreichen Gäste unterstreiche die große Bedeutung  dieses Tages für Schüler und Schule. Danach übernahmen Tirza Bühler und Nicole Hubert, beide aus der Klasse 9b, als Moderatorinnen die Führung durch das Rahmenprogramm der Abschlussfeier, für die die Schüler das Motto "Alles hat seine Zeit -Altes hinter sich lassen und Neues entdecken" ausgewählt hatten.

 

Die Klasse 9a eröffnete den Reigen der Darbietungen mit einer Chorversion des Titels "Was wir alleine nicht schaffen, " von Xavier Naidoo. Im Text des Liedes kommt zum Ausdruck, dass man durch Zusammenarbeit vieles erreichen kann, was man als Einzelkämpfer niemals schaffen würde. Auch das Gedicht "Stufen" von Hermann Hesse, das von Schülern der 10. Klasse vorgetragen wurde, war von Symbolhaftigkeit für die Abschlussschüler geprägt, die an diesem Tag eine wichtige Stufe auf ihrem Werdegang erreicht hatten. Ein Rückblick auf die interessantesten Tage der Schulzeit wurde dann in einer Diashow von der Klasse 9b präsentiert, die von dem Kultsong  "An Tagen wie diesen" von den Toten Hosen musikalisch untermalt war.

 

Grußworte

Bürgermeisterstellvertreterin Ruth Weniger dankte zunächst im Namen des Schulträgers  Eltern, Lehrern und allen anderen, die die Schüler bisher auf dem Weg zu diesem wichtigen Tag begleitet hatten. Den Schülern gratulierte sie zum erfolgreichen Schulabschluss, den sie als Etappenziel bezeichnete. Mit einem Wort von A. Saint-Exupery, das besagt, dass man zwar nicht in die Zukunft schauen kann, aber wohl den Boden dafür bereiten könne, der dann ein stabiles Fundament bilde, wünschte Frau Weniger den Abschlussschülern alles Gute für die Zukunft. Der Elternbeiratsvorsitzende Arnd Bürschgens wollte den Schülern neben seinen Glückwünschen auch die Erkenntnis mit auf den Weg geben, dass es nichts gibt, was man nicht schaffen oder erreichen kann, wenn man es wirklich will. Schülersprecherin Theresa Vogel betonte in ihren Grußworten in Anlehnung an das Motto der Abschlussfeier, dass nun die Zeit gekommen sei Abschied zu nehmen. Das tue zwar weh, aber es habe auch etwas Gutes, nämlich die Freude auf etwas Neues. Sie dankte im Namen der Abschlussschüler allen Begleitern auf dem bisherigen Lebensweg für ihre Unterstützung  und wünschte ihren Mitschülern viel Glück beim weiteren schulischen und beruflichen Werdegang.

 

Auch die Klassenlehrer der drei Abschlussklassen, Herr Keßler (9a), Frau Göllner (9b) und Frau Hollerbach (Klasse 10) gaben ihren "ehemaligen" Schülern viele guten Ratschläge und Glückwünsche sowie einen großen symbolischen "Schlüssel zum Erfolg" mit auf den Weg.

Die Klasse 9a erfreute das Publikum danach mit einem weiteren Gesangsvortrag, diesmal mit dem Titel "Unfaithful" von Ryhana. Es folgten zwei Präsentationen aus der Projektprüfung aus den 9. Klassen, von denen sich eine Gruppe aus der Klasse 9a mit dem Alkoholkonsum von Jugendlichen und dessen Folgen auseinandersetzte, während eine Gruppe aus der Klasse 9b sich mit dem Thema Motivation befasste. Beide Vorträge dokumentierten die Leistungsfähigkeit der Schüler im Rahmen eines Projekts, dessen Thema die Schüler selbst ausgewählt hatten.

 

Schulleiter Scheuermann nahm sodann die Ehrung verdienter ehrenamtlicher Mitarbeiter aus den Reihen der Eltern vor, die sich seit 2008 im Rahmen des Ganztagesbetriebs für die Pausenverpflegung der Schüler engagiert hatten. Als Danke überreichte er Frau Ankel, Frau Hettinger, Frau und Herrn Sieber sowie der langjährigen Elternbeiratsvorsitzenden und jetzigen Vorsitzenden des Fördervereins Frau Heuberger ein  Präsent. Ebenso würdigte er die ehrenamtliche Arbeit von Florian Göllner als Jugendbegleiter zur Prüfungsvorbereitung in den Fächern Mathematik und Deutsch. Der Elternbeiratsvorsitzende Bürschgens verabschiedete im Namen des Elternbeirats die langjährigen Elternvertreter Frau Meidel-Pindric, Herrn Sieber, Frau Ankel und Frau Hettinger, deren Kinder nun die Karl-Trunzer-Schule verlassen und dankte ihnen für die gute Zusammenarbeit.

 

In seinem Vorwort zur Zeugnisausgabe merkte Rektor Scheuermann an, dass es für einige nicht immer leicht war, dem Ausbildungsziel zu entsprechen, aber letztlich sei der oft schwierige Prozess, Anspruch und Wirklichkeit in Übereinstimmung zu bringen doch bei allen erfolgreich gewesen. Insofern könne das Fazit durchaus "Ende gut, alles gut" lauten. Ob die in der Schule vermittelte Grundbildung den Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt oder der weiteren schulischen Ausbildung gerecht werden könne, das müsse die Zukunft zeigen. Dafür wünschte er den Abschlussschülern seinerseits viel Glück und alles Gute und bestärkte sie ganz im Sinne der Klassenlehrer, die ihren Schülern einen symbolischen "Schlüssel zum Erfolg" überreicht hatten, mit einem Zitat von Charles Dickens, der einmal sagte: "Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig."

 

Die nun folgende Verleihung der Klassenpreise durch den Schulleiter sowie die Zeugnisausgabe durch die Klassenlehrer bildete den Höhepunkt der Abschlussfeier. Insgesamt hatten 79 Schülerinnen und Schüler an den Abschlussprüfungen teilgenommen und alle haben bestanden. Für die besten Leistungen in den einzelnen Klassen wurden mit dem Klassenpreis ausgezeichnet:

 

9a: Marcel Seubert (Notendurchschnitt 1,6). 9b: Tirza Bühler und Nicole Hubert (beide 1,3). Klasse 10: Theresa Vogel (1,5).

 

Ein Lob erhielten:

9a: Pascal Hoppe (1,7), Hanna Caleri (1,8), Linda Diehm (1,8), Ramona Bischof (1,9), Dennis Heckendorf (2,0).

9b: Benjamin Kraus (1,4), Sven Schnabel (1,5), Valentina Ilic (1,6), Johannes Röckel (1,7), Miriam Ankel (1,7), David Baumbusch (1,9).

Klasse 10: Christof Kleinert (1,7), Anna Paar (1,7), Stana Smoljo (1,7), Sandra Tiede (1,7), Aimy-Lee Moe (1,8), Laura Brünner (2,0), Kristina Gärtner (2,0).

 

Nach weiteren Darbietungen unter anderem mit einem bebilderten Rückblick auf das vergangene Schuljahr der Klasse 10 sowie der Klasse 9a und einem musikalischen Beitrag auf dem Akkordeon von Johannes Röckel (9a), bedankten sich die einzelnen Klassen bei ihren Lehrern mit Blumen und einem kleinen Erinnerungspräsent. Schulleiter Scheuermann ergriff anschließend die Gelegenheit und bedankte sich bei allen Mitwirkenden, die sich an der Vorbereitung und Durchführung der gelungenen Abschlussfeier beteiligt hatten, besonders bei den Musiklehrerinnen Frau Hägele und Frau Wieler, die für die musikalische Umrahmung des Abends zuständig waren.

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Liedvortrag "Irgendwas bleibt" von Linda Diehm (9a) endete der offizielle Teil einer eindrucksvollen Abschlussfeier, die im Foyer der Stadthalle bei einem Imbiss mit Umtrunk ihre inoffizielle Fortführung fand.

 

 

 

 

 

Text: W. Schwab, KTS

Fotos: P. Brünner

Weitere Impressionen

Hinweis

Vergrößerung durch Klick auf ein Bild, danach ist ein Weiterblättern möglich.